Bitte aktiviere Javascript um diese Seite anzuschauen.

Moritz Pfeiffer (Mo)
Entrepreneur. Athlete. Lecturer.

Ist der Standort eines jungen Unternehmens / Startups in der heutigen digitalisierten Welt für den Erfolg relevant?

Geschrieben von Mo
Sep 18
Tags: Is, Location, relevant, to, succeed, Technology, Cycling, Sports, Blog, Binando, #mo, #moritzpfeiffer
7 min lesen

Die Fragen aller Fragen Viele Unternehmer denken darüber nach, wo der beste Ort für ihr Unternehmen ist? Geht es in die Innenstadt einer Großstadt wie Berlin, München, Wien, London, New York und so weiter oder muss man ins Silicon Valley gehen oder ist eine B- oder C-City besser, um Geld zu sparen oder ist eine komplette remote Firma auch genug, um erfolgreich zu werden? Meine Meinung ist, dass es davon abhängt, was du willst: Einige würden ein repräsentatives Gebäude direkt in der Stadt bevorzugen, das für Kunden, Partner, andere Start-ups und Freunde beeindruckend aussieht. Einige denken wohl, dass es besser ist, in einen Coworking Space zu gehen, um Netzwerke zu knüpfen und günstige Gemeinschaftsschreibtische oder -räume zu nutzen. Einige mögen denken, dass jeder von zu Hause aus arbeiten kann, um die Bürokosten und die Zeit fürs Pendeln ins Büro vollständig zu sparen. Möglicherweise ist es mit all den oben genannten Ansätzen möglich, ein Unternehmen aufzubauen und zu betreiben und Geld zu verdienen, aber können sie alle zu einem großen Erfolg werden? Erfolg macht aus, wie ihn sich selbst jeder beschreibt. Einige bevorzugen eine gemeinnützige Organisation mit der größtmöglichen sozialen Wirkung, einige wollen so schnell wie möglich ein Unicorn für einen schnellen Exit aufbauen und andere ziehen es vor, von Anfang an profitabel zu sein, um von selbst zu wachsen, und ich denke, nicht jeder will ein Unicorn bauen – es ist genau so, wie man es definiert. Netzwerken ist wichtig für den Erfolg Eine neue Studie, Informal Innovation: Entrepreneurship and Informal Communities, veröffentlicht von der Economist Intelligence Unit, bestätigt, was die tägliche Erfahrung vielleicht bereits gezeigt hat: Informelle berufliche Netzwerke und Communities sind für den unternehmerischen Erfolg wichtiger als formale Strukturen wie Inkubatoren und Acceleratoren. Darin heißt es auch, dass für 78% der Startups Networking für den unternehmerischen Erfolg entscheidend ist. Möglicherweise sollten wir uns also besser für einen Standort mit guten Netzwerkmöglichkeiten entscheiden, anstatt die ganze Zeit zu Hause zu sitzen, um die Arbeit zu erledigen. Es gibt viele bekannte Veranstaltungen zur Information und fürs Netzwerken wie Web Summit, Mobile World Congress, Cebit oder CES und aufgrund der erwähnten Studien muss man sich auch nicht schlecht fühlen, um diese Veranstaltungen und Messen regelmäßig zu besuchen, da es vielleicht wichtig ist, die richtige Community für dich und dein Unternehmen kennenzulernen. Meiner Meinung nach ist es gut, von Zeit zu Zeit zu solchen Veranstaltungen zu gehen, um sich zu vernetzen, neue Impulse zu erhalten und aus dem Tagesgeschäft auszubrechen. Aber ich würde nie das ganze Jahr über von einer Veranstaltung zur nächsten springen, denn für ein junges Unternehmen ist es auch sehr wichtig, die verfügbaren Ressourcen effizient einzusetzen und den bestmöglichen Weg zu finden, denn man ist kein Unternehmen mit Tausenden von Mitarbeitern, die beschäftigt sein müssen. In bekannten Startup-Hubs wie Berlin oder München gibt es auch viele "kleinere" Veranstaltungen wie Fuck-Up Nights, Pitch Evening hier und Pitch Evening dort (natürlich gesponsert von einem großen Konzern), das nächste Networking Event 3000 und so weiter. Natürlich habe ich auch einige dieser Veranstaltungen besucht und werde dies in Zukunft tun. Aber was ich sehr bald erkannte, ist, dass man oft die gleichen Leute in der gleichen Gegend bei verschiedenen solchen Veranstaltungen trifft. Wie oben erwähnt, ist es manchmal wichtig, aus dem Alltag auszubrechen und so ist es perfekt, zum nächsten Networking-Event zu gehen, aber für ein junges Unternehmen ist es auch wichtig, viel und schnell zu „executen“ und das bedeutet: Arbeit, Arbeit, Arbeit! Es gibt kein „work hard, play hard“, sondern nur work hard 😉. Weitere Schlüsselfaktoren für den Erfolg Warum scheitern Startups? Wegen eines schlechten Teams, einer schlechten Idee, eines schlechten Produkts? Nein. Der kritischste Punkt ist, dass sie keine oder nicht genügend Verkäufe haben. Der kritischste Faktor sind also die Kunden. Gibt es den perfekten Produkt-Markt-Fit? Sind die Kunden bereit, das zu bezahlen, was man zum Überleben und Wachstum des Unternehmens benötigt? Und erst anschließend kommen dann Faktoren wie Gründerprobleme, schlecht implementierte Produkte oder falsche Technologien, zu wenig Geld und so weiter. Um Kunden zu gewinnen, könnte der Standort ein sehr wichtiger Punkt sein. Z.B. wenn man ein B2B-Produkt für Industriekunden hat, das von einer Person und nicht über das Internet verkauft werden muss, dann ist es für den ersten Verkauf gut, wenn man in der Nähe einer Stadt mit viel Industrie ansässig ist. Wie in Stuttgart, wo sich mein Startup Binando befindet, haben wir viele Automobilhersteller. Wenn man also eine Mobilitätslösung oder etwas anderes im Automotive-Bereich anstrebt, dann ist Stuttgart ein guter Standort, da es einfach ist, schnell Kontakte in diesem Bereich zu knüpfen. Wenn man eine B2C-App hat, ist es vielleicht sehr gut, in einem Startup-Hotspot wie Berlin, London oder New York zu sein, wo die App mit vielen Startup-Leuten geteilt werden kann, die offen für neue Dinge sind, um schnelles Feedback zu erhalten, das für Verbesserungen und Anpassungen genutzt werden kann, um so das Produkt besser zu machen. Für den Fall, dass man die nächstbeste Technologie entwickeln möchte, um zum Mars zu fliegen oder Krebs zu heilen, benötigt man wahrscheinlich eine große Menge an Finanzmitteln, bevor man Einnahmen erwarten kann. Abhängig von der entwickelten Technologie kann es verschiedene beste Standorte geben. Definitiv sollten man einen Ort finden, an dem Investoren das verstehen, was man vorhat zu tun und auch bereit sind, zu unterstützen und natürlich auch das Geld haben, das man braucht. Laut Ernst & Young kommt der Großteil des Risikokapitals aus den USA, gefolgt von China, Europa und Indien. Um also ein ausgefallenes Technologie-Startup zu starten, ist Deutschland wahrscheinlich nicht der beste Standort Da würde ich lieber zum Beispiel in die Bay Area gehen, um beispielsweise den nächsten Moonshot zu starten. Denn in der Bay Area denken Menschen groß, glauben an dich, haben das notwendige Kapital, um dich zu unterstützen und haben in den letzten Jahren viele erfolgreiche Unternehmen hervorgebracht. Aber es gibt auch Beispiele für große Unternehmen von Standorten, von denen man vielleicht denkt, dass sie nicht zu einem großen erfolgreichen Unternehmen wachsen werden. Die wichtigsten Länder für das gesamte investierte Risikokapital Ein gutes Beispiel für ein solches Unternehmen könnte TeamViewer sein. Bekannt für seinen sicheren Remote-Desktop-Zugriff und seine Support-Lösungen. Der Sitz des Unternehmens ist Göppingen, das rund 50 Kilometer östlich von Stuttgart fast mitten im Nirgendwo liegt. Im Hinblick auf die letzten Veröffentlichungen erwirtschaftet TeamViewer einen Umsatz von fast 200 Mio. € und wurde nach 8 Jahren des Releases der ersten Software für rund 1 Mrd. $ erworben. Man sieht also abhängig von dem was man anstrebt gibt es keine Grenzen für den Erfolg. Man muss nur herausfinden, was am besten zu einem passt und welche Ziele man erreichen möchte. Basierend auf den Zielen kann man schauen, ob der Ort, an dem man sich gerade befindet, der richtige ist, um ein Unternehmen zu starten und zu führen, oder ob es besser ist, an einen Ort zu ziehen, der besser zu dem passt, was man schaffen möchte. Ab geht‘s und starten! Aber es gibt eine Sache, an die man denken sollte: Studien kommen die ganze Zeit heraus, wie beispielsweise wo es am besten ist, ein Unternehmen zu starten und zu führen. Unterschiedliche Menschen definieren nach eigenen und unterschiedlichen Kriterien, was "am besten" ist. Da ist es kein Wunder, dass man zig unterschiedliche Listen erhält, von denen jede behauptet die beste zu. Vielleicht ist eine der Listen, oder sogar ein Teil einer der Listen, wirklich dort, wo das smarte Money wäre. Aber woher soll man wissen, welche Auswahl an Städten oder Staaten oder gar Industrien die richtige ist? Die offensichtliche Antwort ist, dass man es nicht kann. Du lebst bereits an einem Ort. Du hast wahrscheinlich Freunde, Familie, wirtschaftliche Bindungen und viele andere Gründe, warum du noch da bist. Du hast bereits Erfahrung in einer bestimmten Branche gesammelt, auch wenn es kein großer Plan war. Vielleicht ist es genau der richtige Ort, um dein Unternehmen direkt zu starten. Zusammenfassend lässt sich sagen: Es wird nicht perfekt sein. Nichts ist jemals perfekt - auch nicht die "besten" Orte, um ein Unternehmen zu gründen. Die Vorteile eines gut geeigneten Standorts können spezielle Kenntnisse eines Gebietes / einer Industrie, Beziehungen zu bestehenden Menschen und Unternehmen, ein stabiles Leben zum Ausgleich der Instabilität, die ein Unternehmer erzeugen kann, und persönliche Gründe sein.

Weiterlesen...

Hello World – Von Mo in die weite Welt

Geschrieben von Mo
Aug 18
Tags: Hello, World, Technology, Cycling, Sports, Blog, First, Entry, Why, How, What, Binando, #mo, #moritzpfeiffer
7 min lesen

Warum möchte ich Blog Posts schreiben? Kurz: Um interessante Einblicke und Wissen rund um die Themen Sport, Startup, Technologie weiterzugeben und um mich selbst zu verbessern. Lang: Einführung Meine erste Website, die ich erstellt habe, wäre jetzt wahrscheinlich > 10 Jahre alt. Sie wurde verwendet, um Berichte über meine Rennrad Wettkämpfe zu teilen. Die Homepage war nicht so schön wie heutige Homepages und natürlich war sie nicht für Handys optimiert, da es noch kein iPhone auf dem Markt gab. Aber diese Homepage zu erstellen war das erste autodidaktische Lernen, an das ich mich erinnern kann. In den letzten Jahren ist fast alles, was ich meine Fähigkeiten nennen kann, wie zum Beispiel Technologie im Allgemeinen, das Coden, das Aufbauen eines Unternehmens, das richtige Training in verschiedenen Sport-Disziplinen, das Ergebnis langer Lernprozesse, die ich selbst gemacht habe. Oft hört man, dass ein Meister im Erlernen einer neuen Fähigkeit ~ 10.000 Stunden = 1.250 Arbeitstage = 5 Arbeitsjahre benötigt. Das ist viel. Aber ich denke, dass diese Zeit wirklich benötigt wird, um etwas gut zu lernen, die nötige Erfahrung zu machen, nach dem Prinzip Try and Error vorzugehen und dann stärker zurück zu kommen. Keywords die Mo am besten beschreiben Wie man oben auf der Startseite sehen kann, sind die besten Keywords, die ich verwenden würde, um mich selbst zu beschreiben, Entrepreneur, Athlete, Lecturer. Auf der Startseite steht auch warum. Für die ersten beiden Keywords Entrepreneur und Athlete denke ich, dass ich deutlich mehr als 10.000 Stunden in jedes "Thema" investiert habe. Kurz gesagt, bis 2011 war ich ein sehr guter Radrennfahrer für mehr als 10 Jahre, aber ich ging zu einem Auslandssemester meines Studiums und wollte meine Radsportkarriere nur für ein Jahr unterbrechen. Wie es in Kalifornien kommen muss, habe ich durch selbstständiges Lernen gelernt, wie man Apps entwickelt, und ich war sehr angefixt, irgendwann mein eigenes Unternehmen aufzubauen. Seitdem war Sport nicht meine einzige Leidenschaft, sondern auch Unternehmertum. Wie man annehmen könnte, habe ich von da an auch meine Sportkarriere nicht weiter fortgesetzt – seither bin ich nur noch ein "Hobbysportler". Der Lecturer Part ist ein Ergebnis der langen Stunden, die ich investiert habe, um ein Unternehmer und Athlet zu werden (natürlich war und ist und wird es immer mein freier Wille sein und ich tue es nicht aufgrund von Ruhm, Geld oder irgendetwas anderem - vielleicht würden andere das tun aber ich mache es für mich selbst) und man wird auch hier niemals am Ziel sein. Also, das Hauptziel mit diesen Blogposts hier ist, dir ein paar Werkzeuge, Wissen und Sichtweisen zu geben, die ich in der Vergangenheit mit viel Blut und Schweiß und Tränen gelernt habe, um dich auf ein neues Level zu bringen und dich zu inspirieren, deinen Träumen zu folgen und direkt deine eigenen Abenteuer zu starten. Mo als ein Entrepreneur Mo als ein Athlet Mo als ein Dozent und Speaker/Pitcher Natürlich möchte ich lernen und mich selbst verbessern Wie oben bereits erwähnt, war ich ein halbes Jahr in Kalifornien. Das war auch gut um mein Englisch zu verbessern. Bei Binando haben wir auch Englisch sprechende Mitarbeiter und auch einige Kunden kommen von außerhalb Deutschlands, das ist auch gut um Englisch zu üben. Aber ich dachte, es wäre gut, regelmäßig englische Blogposts über Themen zu schreiben, die mich beschäftigen, während ich einen Beitrag schreibe. Meine Überlegungen waren entweder Inhalte über Instagram oder diesen Blog zu erstellen. Ein sehr inspirierender Unternehmer, dem ich auch beim Web Summit zugehört habe ist Gary Vee. Natürlich ist er ein hervorragender Marketing-Mogul / Guru, aber imho (meiner bescheidenen Meinung nach) generiert er auch guten und tiefen Content. Die Entscheidung am Ende war, diesen Blog im ersten Schritt zu starten und warum sollte es in Zukunft nicht auch noch eine Instagram-Story werden? Wie werden die Blog Posts erstellt? Erstens änderte ich meine alte Website von der Verwendung mit Jekyll zu Kirby, was ich den Entwicklern da draußen sehr empfehlen kann. Da es sich um ein dateibasiertes CMS handelt, muss keine Datenbank installiert und verwaltet werden, wie es beispielsweise mit WordPress der Fall ist. Für einfache Websites ist die Pflege einer Datenbank wirklich ein viel zu großer Aufwand. Aber mit Kirby kann auch ein komplettes und komplexes Shop-System mit integrierter Bezahlfunktion realisiert werden, wie ich es für Federleicht Designatelier getan habe. Es ist wirklich einfach zu nutzen! Zweitens versuche ich jeden Monat einen Beitrag zu veröffentlichen. Wenn du dir das Veröffentlichungsdatum für den Post anschaust, wirst du auch sehen, dass es nur mit Monat und Jahr und ohne Tag notiert ist. Bei vielen guten Themen und Feedback werde ich den Rhythmus eventuell überdenken, aber ich denke im Moment wird es sich so gut ausgehen. Drittens werde ich über die Themen Sport, Startup, Technologie und insbesondere über Dinge schreiben, die mich in dieser Zeit beschäftigen, wenn ich den Post schreibe. Viertens schreibe ich den Post natürlich zuerst auf Englisch (nicht meine Muttersprache) und übersetze ihn danach auf Deutsch (meine Muttersprache) mithilfe von Google Translate (Zeit-Effizienz). Falls du Verbesserungen findest, zögere bitte nicht mich zu kontaktieren. Fünftens habe ich verschiedenen Leuten in der Vergangenheit oft geraten, regelmäßig neue Inhalte für ihre (meist geschäftliche) Website zu erstellen, um bessere SEO-Ergebnisse zu erzielen. Und die meiste Zeit habe ich herausgefunden, dass all die Leute es einfach nicht geschafft haben regelmäßig Content zu generieren. Warum? Ich weiß es nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass es für sie nicht so wichtig ist, und es X-Tausend andere Dinge gibt, die sie bevorzugen. Hoffentlich schaffe ich es, regelmäßig inhaltsvolle Beiträge zu erstellen, die dich und mich einen Schritt weiterbringen, aber ich gehe stark davon aus! Tools und Arbeitsplatz, wo man es aushalten kann Sneak Peak Im Folgenden werde ich mögliche Titel und Themen zusammenfassen, die in den nächsten Monaten veröffentlicht werden könnten. Ist der Standort eines Unternehmens / Startups in der heutigen digitalisierten Welt relevant? In den letzten Gesprächen mit meinem Mitgründer Niko und anderen Startup-Leuten war dies ein häufig diskutiertes Thema. Zum Beispiel im Südwesten Deutschlands, in dem ich lebe, kann es schwierig sein, Investoren von technologiegetriebenen Unternehmen vollständig zu überzeugen (besonders wenn es eine Hardwarekomponente im Produkt gibt). Auch der Bedarf nach guten Mitarbeitern ist eine gute Frage, aber man könnte meinen, dass Remote-Workers in der heutigen Zeit ausreichen, oder? Diese und andere Faktoren sind ein sehr interessantes Thema und beschäftigen viele Leute (besonders im Startup-Bereich). Bester Weg um gesund, ausgeglichen und zufrieden zu sein / zu bleiben (und natürlich ein Sixpack zu bekommen ;-) Das Internet, Magazine und Zeitschriften sind voll von der neuesten Diät, den besten Nahrungsergänzungsmittel oder dem effizientesten Training und so weiter. Aber was ist der beste Weg? Wahrscheinlich gibt es keinen richtigen Weg, der allen passt und jeder muss ihn für sich selbst herausfinden und definieren. Das einzige, was ich dir auf jeden Fall empfehlen würde, ist: Regelmäßiges Training Die meiste Zeit gesund essen Nicht zu kurz schlafen über einen längeren Zeitraum Was sind die Eigenschaften eines Leaders und was unterscheidet ihn von anderen Menschen? Dieses Thema ist meiner Meinung nach auch ein sehr "über diskutiertes" Thema - das bedeutet, dass fast jeder darüber redet und schreibt, aber meiner Meinung nach ist das auch sehr wichtig. Denn viele Menschen sind Wantrepreneurs. Das bedeutet, dass sie keine wirklichen Unternehmer sind, aber sie wollen es sein. Für sie ist es cool, ein Unternehmer zu sein und ich denke, dass sie es nur für Geld und Ruhm tun. Das Schlimmste ist, wenn sie sich perfekt ausdrücken können und so die besten Vertriebler sind und die guten Leute um sich scharen können. Aber normalerweise wirst du das nach einer gewissen Zeit erkennen und das Beste wäre, sich strengstens von diesen Leuten fern zu halten. Bedeutet, wenn du für einen Wantrepreneur arbeitest, dann kündige und starte dein eigenes Business. Wenn du einen Wantrepreneur als Freund hast, frage dich, ob es ein echter Freund ist und er es wert ist oder nicht. Wenn du mit einem Wantrepreneur verheiratet bist - nun, dann musst du selbst entscheiden ;-) .... Natürlich hat jeder eine andere Sichtweise auf verschiedene Themen und verstehe mich daher nicht falsch: Ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, um verschiedene Aussagen zu treffen und natürlich kann man denken, dass ich völlig falsch liege. Aber manchmal muss man einfach einen Pflock in den Boden hauen, um eine Diskussionsgrundlage zu haben. Und wie schon ein paar Mal erwähnt: Durch meine Erfahrung in den letzten mehr als ein Jahrzehnt und die ständige Selbstreflexion habe ich die ganze Zeit viel gelernt und denke, dass ich Sichtweisen habe, die es lohnt jedem zu erzählen, der interessiert ist.

Weiterlesen...